linieue

Die Zeit danach

linier2

Wenn ein lieb gewonnener Mensch uns verlässt, verspüren wir Trauer.

Die Tage bis zur Beisetzung sind oftmals noch geprägt von Unruhe, was alles zu bedenken ist, von Besorgungen, die erledigt werden müssen und Gesprächen und Telefonaten mit Verwandten und Freunden. Man kommt noch gar nicht zur Ruhe und realisiert noch nicht, was sich da in unserem Leben gravierendes geändert hat. Dies wird einem erst allmählich bewusst.
Man muss erst lernen, mit der Trauer umzugehen.

Einige Hilfestellungen hierzu möchten wir Ihnen hier anbieten:

Rose

Trauerseminare

Verschiedene Institutionen bieten Trauerseminare und Gesprächskreise an
in Mayen: die Familienbildungsstätte , Frau Steffi Montermann-Müller
In unseren neu gestalteten Seminarräumen finden regelmäßig Veranstaltungen für Vorsorgetreffende und Hinterbliebene statt.

Reisen

Insbesondere nach einer langen und oft anstrengenden Zeit der Pflege kann eine „Luftveränderung“ hilfreich sein neue Kraft und Lebensmut zu schöpfen. Einige Reiseunternehmen bieten spezielle Angebote, Seminare oder auch Kuren an.

Auch ein Angebot von Verwandten oder Freunde, sie zu besuchen oder gemeinsam den Urlaub zu verbringen, sollte man nicht von vorne herein ablehnen

Freizeitbeschäftigung

Sich zu Hause zu verkriechen, von allem sich abschotten, kann schnell zu Depressionen und  Verhaltensstörungen führen.

Man sollte nun nicht alle Beziehungen abbrechen, sondern, nach einer Zeit der Ruhe, die jeder für sich selbst bemessen muss, wieder aktiv am Leben teilnehmen:

punktrin einem Verein Gleichgesinnte treffen,

punktrsich seinem Hobby widmen, das man vielleicht jahrelang vernachlässigt hat,

punktrKonzerte und Veranstaltungen besuchen.

punktrKontakte knüpfen, alte Bekanntschaften wieder aufleben lassen.

Zitat

punkt2Veranstaltungen

punkt2Literatur

Wir haben eine Liste mit Buchempfehlungen für Sie zusammengestellt.

zurueck weiter
Impressum