Alternative Bestattungsformen

Die Seebestattung

Die Seebestattung setzt eine Feuerbestattung voraus.
Per Schiff wird die Urne aufs Meer hinaus gebracht und außerhalb der Drei-Meilen-Zone beigesetzt. Die spezielle Seebestattungsurne löst sich im Meer auf und die Asche verteilt sich auf dem Meeresgrund.
Bei der Zeremonie können die Angehörigen zugegen sein. Die eigens hierzu ausgestatteten Schiffe verfügen über einen Verabschiedungsraum, meist Platz für 12 Personen.
Nach Erreichen der Beisetzungsstelle spricht der Kapitän die Abschiedsworte und übergibt die Urne dem Meer.
Die Beisetzungsstelle wird vom  Kapitän auf einer Seekarte aufgezeichnet, die den Hinterbliebenen überreicht wird.
Seebestattungen werden zu meist in der Nordsee oder Ostsee durchgeführt, aber auch Pazifik und Atlantik sind möglich.
In Binnengewässer oder Flüsse dürfen in Deutschland keine Urnen beigesetzt werden.

See

Die Naturbeisetzung

Mittlerweile ist auch in Deutschland die Möglichkeit gegeben, Urnen-Beisetzungen außerhalb eines geschlossenen Friedhofes in einem „Friedwald®“ oder „Friedpark“ und “Ruheforst” unter einem vorher erworbenen Baum beizusetzen.
Bei der Wald- oder Baumbestattung wird die Urne an der Wurzel eines Baumes (Familien- oder Gemeinschaftsbaum) beigesetzt.
Die Grabpflege übernimmt die Natur
Die Bäume sind durchnummeriert, an ihnen wird eine Namensplakette des Verstorbenen angebracht.
Es besteht die Möglichkeit bereits zu Lebzeiten einen Familien- oder Freundesbaum zu erwerben, an dem zehn bis zwölf Urnen beigesetzt werden können.
In unserer Nähe (Umkreis von 60 km) befinden sich der Ruheforst Hümmel, der Friedwald Münstereifel, Rheinhöhen-Ruhewald Braubach sowie RheinRuhe Bad Breisig.

Eine weitere Alternative bietet die Bergbestattung der Schweizer „Oase der Ewigkeit®“. In den Walliser Alpen wird die Asche unter einem Baum, an einem Felsen oder in einer Almwiese beigesetzt.

Anonyme Bestattungsplätze

Die Beisetzung erfolgt auf einem anonymen Gemeinschaftsgräberfeld. Die einzelnen Begräbnisplätze werden nicht gekennzeichnet, jegliches Schmücken mit Kerzen, Blumen oder ähnliches ist untersagt.

Die Beisetzung kann sowohl auf dem Hauptfriedhof in Mayen, als auch auf den Friedhöfen der Krematorien Koblenz und Dachsenhausen erfolgen.

Hierbei entfällt zwar die spätere Grabpflege, jedoch haben Hinterbliebene später oft Schwierigkeiten ihre Trauer zu verarbeiten, da ein Platz des Gedenkens fehlt. Eine spätere Umbettung kann nur unter bestimmten Voraussetzungen erfolgen und ist zudem mit weiteren Kosten verbunden.

 Wir empfehlen daher, diese Wahl besonders zu überdenken und in jedem Falle auch mit den nächsten Angehörigen zu besprechen.

Die Rasengrabstätte:
Keine Grabpflege und dennoch nicht anonym


Viele Menschen entschlossen sich bisweilen für eine anonyme Bestattung, weil der Gedanke an ein nicht gepflegtes Grab ihnen äußerst unangenehm war.
Um dem zu entgegnen, wurde nun auf dem Hauptfriedhof in Mayen sowohl für Erd- als auch für Feuerbestattungen ein Gräberfeld angelegt und mit Rasen eingesät, welches durch die Friedhofsverwaltung gepflegt wird.
Die Plätze werden der Reihe nach belegt, eine Wahlmöglichkeit besteht nicht.
Die Kennzeichnung erfolgt durch eine schwarze Diabas-Steinplatte von 0,50 x 0,40 m und 4 cm Stärke. Dieser wird mit Name Vorname, Geburts- und Sterbejahr beschriftet, ein zusätzliches Glaubenssymbol ist ebenfalls möglich.


 

Der Memoriamgarten Mayen

Ist eine parkähnlich angelegte Gemeinschaftsgrabanlage mit blühender Wechselbepflanzung, die durch die beiden Friedhofsgärtnereien Kirst und Ternes betreut wird. Es handelt sich hierbei um Reihengräber für Sarg- und für Urnenbestattungen, deren Begrenzung aber fließend ist, sodass der homogene Eindruck einer kleinen Parkanlage vermittelt wird. Hierzu erwirbt man ein Grabpflegepaket, welches die Grabpflege und eine anspruchsvolle Bepflanzung für die gesamte Nutzungszeit beinhaltet. Folgekosten entstehen keine. Ein Urnengrab im Gemeinschaftsfeld beinhaltet neben der Grabpflege ein Namensschild auf den gemeinschaftlichen Grabstelen. Ein Erdgrab wird mit einer Basalt-Steinplatte gekennzeichnet, in der Vorname, Name, Geburts- und Sterbejahr eingemeißelt sind. Diese ist im Grabpflegepaket ebenfalls bereits enthalten. Es besteht die Möglichkeit bereits zu Lebzeiten über einen Vorsorgevertrag das Anrecht an einer entsprechenden Grabstätte zu erwerben. Die Memoriamgärten sind bereits auf den Hauptfriedhof in Mayen sowie dem Friedhof Hausen umgesetzt, die Friedhöfe in Alzheim und Kürrenberg sind in Vorbereitung.

 

 
Baum St. Johann Oase der Ewigkeit

punkt2Ruheforst Hümmel

punkt2Friedwald Münstereifel

punkt2Rheinhöhen-Ruhewald Braubach

punkt2RheinRuhe Bad Breisig

punkt2Oase der Ewigkeit

Anonymer Bestattungsplatz

Formulare zum downloaden

punkt2Willenserklärung zur Feuerbestattung

punkt2Bestattungsverfügung

punkt2Patientenverfügung

punkt2Checkliste






Memoriamgarten Mayen
         

punkt2Memoriamgarten Mayen

      
zurueck weiter
impre